Handlungsfeld Gesundheitliche Versorgung

Der gesundheitlichen Versorgung kommt im regionalen Kontext eine hohe Bedeutung zu. Diese dadurch resultierende Verantwortung der Region wurde bereits im Aktionsplan Inklusion und Demographischer Wandel des Landkreises sowie in den Seniorenpolitischen Gesamtkonzepten von Stadt und Landkreis umfassend thematisiert. Als Regionalzentrum nimmt die Stadt Regensburg eine Versorgungsfunktion weit über die Region hinaus wahr. Gleichzeitig braucht es aber auch in den Umlandgemeinden eine intakte Versorgungssicherung. Um diese bedarfsgerecht gewährleisten zu können, ist vor allem die Pflege- und Nachwuchsförderung intensiv voranzutreiben. Mit der demografischen Entwicklung ergibt sich ein Mehrbedarf in der Langzeitpflege, sodass das gestufte Versorgungssystem der Gesundheitsregion-plus einer Anpassung bedarf. Agglomerationsvorteile können innerhalb der Region außerdem genutzt werden, indem sich Ärzte im Rahmen der Telemedizin und der digitalen Beratung zusammenschließen und enge Kooperationen zu den Krankenhäusern pflegen. In der gesamten Region soll die Präventionsarbeit (Gesundheit, Gewalt, Sucht) weiter an Bedeutung gewinnen.
Ihre Einschätzungen werden derzeit ausgewertet, eine Teilnahme ist aktuell nicht mehr möglich.